Anzeigenblätter

Anzeigenblätter sind kostenlos verteilte, periodisch erscheinende, zeitungs- oder (seltener) zeitschriftenähnlich aufgemachte, ausschließlich durch Anzeigenwerbung finanzierte Druckschriften, die unentgeltlich und aufgefordert an alle Haushaltungen eines räumlich abgegrenzten Gebiets verteilt werden.

Typischerweise handelt es sich um lokale Publikationen, die dem örtlichen Einzelhandel als Werbeträger dienen, durch Boten als Wurfsendungen verteilt werden und im redaktionellen Teil nahezu ausschließlich kommunale Informationen verbreiten. Im Unterschied zu vielen anderen Werbeträgern erzielen Anzeigenblätter keine Vertriebserlöse. Ihre Finanzierung erfolgt ausschließlich über die Einnahmen aus dem Anzeigen- und Beilagengeschäft.

Die Entwicklung der Anzeigenblätter geht eindeutig hin zu den Blättern, die über ihre Redaktion und ihr Lokalkolorit mit Veranstaltungshinweisen, Restaurant- und Gaststättenkritiken und Sportberichten eine enge Leser-Blatt-Bindung (LBB) aufbauen, die sich dann auch im Aufkommen von privaten Kleinanzeigen sowie Familienanzeigen niederschlägt.
Auch die zunehmende Herausgabe von Sonntagsblättern, die das entspannte Leseumfeld am Wochenende nutzen wollen, weist in diese Richtung.


« zurück